Die Fußreflexzonenmassage: Eine Wohltat für den ganzen Körper

//Die Fußreflexzonenmassage: Eine Wohltat für den ganzen Körper
FEILER Fußreflexzonenmassage

Können Sie sich vorstellen, dass sich unser ganzer Organismus in unseren Fußsohlen widerspiegeln soll? Eine paar warme Hände, sanfter aber bestimmender Druck an der entsprechenden Fußzone und schon sind die dröhnenden Kopfschmerzen vorbei. Die Füße als Spiegelbild des menschlichen Körpers. Genau nach dieser Vorstellung funktioniert die traditionelle Fußreflexzonenmassage.

Druckpunktmassage: Alt überlieferte Behandlungskunst

Die Fußreflexzonenmassage, auch Fußreflextherapie genannt, funktioniert unter der Annahme, dass tausende Nerven an der Fußsohle enden. Das erklärt auch ihre hohe Empfindlichkeit und warum wir an den Füßen meist kitzelig sind. Schon vor Jahrtausenden wird die Fußreflexzonenmassage in China, Ägypten und Indien praktiziert. Im westlichen Teil der Erde wurde sie zu Beginn des 20. Jahrhunderts durch den amerikanischen Arzt William Fitzgerald bekannt, der von den amerikanischen Ureinwohnern erstmals von der Druckbehandlung erfährt. Fitzgerald prägte die Fußreflexzonenmassage entscheidend. Er entwickelte ein Rasterbild, das wie eine Art Landkarte funktioniert:

Jedem Organ ordnete er den entsprechenden Berührungspunkt auf der Fußsohle zu. Demnach spiegelt sich die linke Körperhälfte am linken Fuß und die rechte am rechten Fuß. Außerdem wird der Körper in zehn Längszonen und drei Querzonen untereilt. Die entsprechenden Bezugspunkte sitzen spiegelbildlich genau da, wo sie auch im Körper sind. Bei Beschwerden wie Kopfschmerzen würde der Therapeut demzufolge die Zehen massieren, denn sie repräsentieren den Kopfbereich. Schultern und Brustkorb liegen dagegen auf dem Vorfuß mit Ballen, Bauch und Rücken auf dem Mittelfuß und der Beckenbereich auf der Ferse. So das Prinzip. Noch heute orientieren sich Therapeuten an den festgelegten Bezugspunkten von Fitzgerald.

Die Fußreflexzonenmassage für Körper und Geist

Ähnlich wie bei der Akupressur ist eine Reflexzone genau dann auffällig und bedarf einer Behandlung, wenn sie verhärtet ist oder Schmerzen verursacht. Das würde im Umkehrschluss bedeuten, dass mit dem zugehörigen Organ etwas nicht in Ordnung sei. Die Fußreflexzonenmassage setzt genau hier an: Durch die sanfte Druckmassage eines Bezugspunkt soll ein Reiz an das jeweilige Organ erfolgen, mit dem Ziel den Heilungsprozess zu unterstützen und die Selbstheilungskräfte anzuregen. Ein positiver Nebeneffekt: Durchblutung und Stoffwechsel werden gefördert. Demzufolge kann die Fußreflexzonenmassage bei körperlichen Beschwerden als unterstützende Maßnahme eingesetzt werden. In einigen Bereichen hat sich die Massageform besonderes bewährt:

  • Verspannungen und dadurch ausgelöste Schmerzen
  • Migräne
  • Schlafstörungen
  • Menstruationsbeschwerden
  • Magen-Darm-Problemen
  • Stoffwechselstörungen
  • Depressionen

Fußreflextherapie zum Anregen oder Beruhigen der Organe

Damit die Fußreflexzonenmassage ihre Wirkung entfalten kann, werden in der ersten Sitzung zunächst die Beschwerden ermittelt. Hierbei tastet der Masseur die Reflexzonen nach Auffälligkeiten ab. Je nach Krankheitsbild finden jetzt verschiedenen Griff- und Drucktechniken Anwendung. Bei der Fußreflexzonenmassage arbeitet der Therapeut oder Masseur grundsätzlich mit den Fingerkuppen. Dabei spielen der Daumen und die Zeigefinger eine große Rolle. Langsame Griffe mit sanftem Druck werden eingesetzt, wenn man ein Organ beruhigen oder Schmerzen lindern möchte. Schnelle und kräftige Finger sind gefragt, wenn eine anregende Wirkung erzielt werden soll. Eine Behandlung dauert in der Regel zwischen 25 und 45 Minuten und kann zwei bis drei Mal pro Woche wiederholt werden.

Mit FEILER den Wohlfühlmoment unterstützen

Es ist doch wunderbar einfach einmal die Füße hochzulegen und auf die warmen Hände des Masseurs zu vertrauen. Vor allem wenn man bedenkt, dass die Füße uns ein Leben lang tragen, haben sie besondere Pflege und Entspannung verdient. Richtig entspannen kann man aber erst, wenn man auch bequem liegt. Ein großes, weiches Handtuch ist hier die richtige Wahl. FEILER bietet hochwertige Badetücher aus echter FEILER-Chenille und Frottier mit Chenillebordüren „Made in Germany“. Durch das spezielle Webfahren entstehen außerordentlich weiche und saugfähige Textilien. Auch das Frottiergewebe besteht bei FEILER aus 100 % Baumwolle. Hochwertigste Materialien, eine sorgfältige Verarbeitung und die Langlebigkeit der Produkte haben bei FEILER oberste Priorität.

 

2018-08-24T11:54:37+00:00Mai 12th, 2017|Wellness|1 Comment

Ein Kommentar

  1. Eva 14. Mai 2018 at 13:29 - Reply

    Ich halte die Fußreflexzonenmassage für ein sehr spannendes Thema. Ich lasse mich regelmäßig bei GZM in München (https://www.gzm-physio.com/fussreflexzonenmassage) massieren und konnte damit meine Migräne in den Griff bekommen. Auch Probleme mit meinem Magen konnten wir damit schon erfolgreich behandeln. Weil ich so begeistert von dem Thema bin, überlege ich gerade nicht eine Ausbildung dazu mache.

Kommentar schreiben

Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzbedingungen