Checkliste: Erstausstattung für die Babypflege

//Checkliste: Erstausstattung für die Babypflege

Titelbild zum Thema Erstausstattung in der Babypflege

Die Schwangerschaft ist für werdende Mütter eine ganz aufregende Zeit. Doch gleichzeitig bringt sie jede Menge Fragen und neue Aufgaben mit sich. So zum Beispiel die Erstausstattung für die Babypflege. Mamis stehen zudem vor Fragen wie: Braucht mein Baby schon spezielle Pflegeprodukte? Mullwindeln oder Wegwerfwindeln? Und was muss eigentlich alles in die Wickeltasche für unterwegs? Eltern wollen für alle Eventualitäten gewappnet sein und schaffen daher oftmals zu viele Dinge an. Dabei benötigt ein Neugeborenes deutlich weniger, als man denkt. Welche Anschaffungen wirklich Sinn ergeben, erfahren Sie in diesem Beitrag.

Der Kauf von Baby-Pflegeprodukten

In den ersten Wochen nach der Geburt ist die Baby-Haut noch sehr empfindlich. Daher kann getrost auf Spezialshampoos und Pflegecremes verzichtet werden. Denn warmes Wasser reicht für ein Frischgeborenes zunächst völlig aus. Wichtig: An eine entsprechende Wundcreme denken, da Babys hin und wieder einen wunden Po haben, der eine Extraportion Pflege gut gebrauchen kann. Zudem sollten Mamis Reinigungs- und Feuchttücher in das Repertoire aufnehmen, weil sie beim Wickeln benötigt werden. Diese eignen sich darüber hinaus optimal für die Babypflege unterwegs. Wenn der Nachwuchs älter wird, wachsen auch die Nägel und eine Kindernagelschere ist sehr zu empfehlen. Der Haarflaum von Babys kann mit einer Babybürste sanft gebürstet werden. Sicherheits-Wattestäbchen helfen bei der Ohrenpflege, denn diese verfügen über eine Sicherheitszone, die zu tiefes Eindringen in das Ohr verhindert.

Checkliste Baby-Pflegeprodukte

  • Wundcreme
  • Reinigungstücher
  • Feuchttücher
  • Kindernagelschere
  • Babybürste
  • Sicherheits-Wattestäbchen

Ausstattung für das Windeln wechseln

Zum Thema Babypflege gehört auch das Wickeln. Wenn man bedenkt, dass Eltern ihr Baby mindestens sechsmal am Tag wickeln müssen, ist es kein Wunder, dass hier auch ein gewisser Windelvorrat her muss. Genau hier steht schon die erste Entscheidung an: Stoffwindel oder Einwegwindel? Beides hat seine Vor- und Nachteile. Während eine hohe Anzahl von Wegwerfwindeln angeschafft werden muss, reichen ungefähr 12 Stoffwindeln inklusive vier Überhöschen aus. Die sogenannten Mullwindeln werden nach dem Wechseln bei ca. 60°C gewaschen und können danach wiederverwendet werden. So ist die Stoffwindel zwar zeitintensiver, produziert dafür aber deutlich weniger Müll als die Einwegwindel. Für was sich Eltern entscheiden, bleibt Geschmackssache.

Zusätzlich fällt die Anschaffung einer stabilen Wickelkommode oder eines Wickeltischs an. Hierzu gehört natürlich auch eine abwaschbare Wickelauflage. Damit der kleine Schatz bequem liegt, kann ein Handtuch als weiche Unterlage genutzt werden. Waschlappen und Windeln gehören genauso zum Equipment wie ein Windeleimer oder eine kleine Wärmelampe. So kühlt das Baby auf dem Wickeltisch nicht aus. Empfehlenswert ist außerdem ein Wäschekorb in der Nähe des Wickeltisches, sowie ein kleine Wasserschüssel. Dadurch wird häufiges Hin- und Herlaufen zwischen Badezimmer und Wickelkommode vermieden. Die Pflegeausstattung für unterwegs in Form einer Wickeltasche nicht vergessen. Entweder Mamis packen ihre Wickeltasche jedes Mal neu oder kaufen Wundcreme & Co. in doppelter Ausführung. Doch zusätzlich braucht es auch eine Wickelunterlage für unterwegs. Hier empfiehlt sich ein kleines Handtuch.

Checkliste Wickeln  

  • Wickelkommode
  • Wickelauflage
  • Handtuch
  • Stoffwindeln/ Einwegwindel
  • Windeleimer
  • Waschhandschuh
  • Wärmelampe
  • Wäschekorb
  • Wasserschüssel
  • Wickeltasche
  • Wickelunterlage für unterwegs

Erstausstattung für Babypflege im Badezimmer

Auch für das heimische Badezimmer gibt es einige Must-Haves. Empfehlenswert ist die Anschaffung einer kleinen Babywanne oder eines Badeeimers. Wenn der Nachwuchs noch so klein ist, funktioniert hier alles viel bequemer. Ist im heimischen Bad ein großes Waschbecken vorhanden, kann dieses problemlos zur Babybadewanne umfunktioniert werden. Ein Badewannenthermometer hilft dabei die richtige Wassertemperatur zu bestimmen. Warmes Wasser reicht für Babys normalerweise völlig aus. Als Pflege für die Haut kann zusätzlich auf ein hautschonendes Öl oder einen Badezusatz zurückgegriffen werden. Nach dem Baden empfiehlt sich ein Kapuzenhandtuch. Damit ist auch das Köpfchen des Babys warm eingepackt. Der kleine Schatz kann sanft trocken gekuschelt werden. Ein Waschhandschuh wird beim Waschen des Kopfes schützend auf Augen und Gesicht gelegt.

Checkliste Baden

  • Babywanne/ Badeeimer
  • Badewannenthermometer
  • hautschonendes Öl/ Badezusatz
  • Kapuzenhandtuch
  • Waschhandschuh

FEILER: Hochwertige Badtextilien für die Erstausstattung

Handtücher und Waschhandschuhe sind Must-Haves für die Pflege Erstausstattung. Ob beim Wickeln, zum Baden oder als Unterlage für unterwegs – ein Handtuch sollte jede Mama in ihrem Repertoire wissen. Daher bietet das Familienunternehmen FEILER hochwertige Frottier- und Chenille-Textilien „Made in Germany“ für Kinder. Echte FEILER-Chenille überzeugt durch ihre hervorragenden Produkt-Eigenschaften. Sie ist

  • babyhautfreundlich,
  • hygienisch und
  • abriebfest.

Auch das Frottiergewebe ist aus 100% hochwertiger Baumwolle. Im Sortiment gibt es Waschhandschuhe, Bademäntel  sowie Hand- und Kapuzentücher mit unterschiedlichen Motiven: Piraten, Entchen oder kleine Märchenstunde. Eine hochwertige Auswahl der Materialien und die sorgfältige Verarbeitung garantieren lange Freude mit dem Produkt.

2019-02-03T20:35:34+02:00August 3rd, 2017|Junior|0 Comments

Kommentar schreiben

Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzbedingungen